Nachprüfung in Mathematik oder Chemie

Ihr Kind möchte also die Nachprüfung in Mathematik oder Chemie machen und Sie haben sich bereits gemeinsam über den Prüfungsinhalt beim Fachlehrer informiert. Der Fachlehrer hat Ihnen nicht von der Nachprüfung abgeraten. Jetzt kann das Lernen beginnen!

 

Mein Angebot:

  • Ausarbeitung eines sinnvollen Lernplans
  • Erarbeiten einer für Ihr Kind passenden Lernstrategie
  • Aufarbeiten des Prüfungsstoffes und gezieltes Eingehen auf Verständnisprobleme
  • Und – ganz wichtig! – Wiederentdecken von Spaß und Interesse am Lernen und dem Fach, denn mit Freude am Lernen bleibt der Stoff besser im Kopf


Setzen Sie sich noch heute mit mir in Verbindung. Ich freue mich, wenn ich Ihnen helfen kann.

Nachprüfung

Hier in NRW haben Schüler der weiterführenden Schulen die Möglichkeit, das Sitzenbleiben zu verhindern, indem sie  in der letzten Ferienwoche eine Nachprüfung absolvieren.
Ist die Nachprüfung bestanden, also mit mindestens „ausreichend“ bewertet, wird das Zeugnis  entsprechend geändert. Im Prüfungsfach erhält der der Schüler nun die Note ausreichend und wird versetzt.

 


Wann ist eine Nachprüfung möglich?

Ein Schüler kann zur Nachprüfung zugelassen werden, wenn eine Verbesserung in einem einzigen Fach ausreicht, um die Versetzung zu erreichen.

Die Schule unterrichtet die Eltern schriftlich über die Möglichkeit einer Nachprüfung. Gleichzeitig wird auch der letztmögliche Termin genannt, bis zu dem die Anmeldung zur Nachprüfung erfolgt sein muss.

Im Beratungsgespräch mit dem Fachlehrer wird der Ablauf der Prüfung und der Inhalt festgelegt. Die Prüfung umfasst den Unterrichtstoff des letzten Halbjahres.

In diesem Gespräch wird auch sichergestellt, dass der Schüler über das erforderliche Unterrichtsmaterial verfügt, um sich auf die Nachprüfung vorbereiten zu können.

 

Wie die Nachprüfung abläuft
Die Nachprüfung besteht aus einer mündlichen Prüfung, in einem Hauptfach zusätzlich aus einer
schriftlichen Prüfung.

  • Die Arbeitszeit der schriftlichen Prüfung entspricht der Zeitdauer einer Klausur oder Klassenarbeit
  • Das einzelne Prüfungsgespräch dauert mindestens 15, höchstens 20 Minuten.

Die Noten der Prüfung werden vom Prüfungsausschuss - meistens der Fachlehrer, ein Protokollführer ebenfalls Fachlehrer und der Prüfungsvorsitzende, meistens ein vom Schulleiter bestimmter Lehrer.
Die Nachprüfung ist bestanden, wenn sie mit mindestens ausreichend bewertet wird.